Was war, was kommt, was bleibt.

Ein Jahreswechsel bedeutet für viele von uns, den Schreibtisch aufzuräumen, aber es lohnt sich auch, die digitalen Archive zu dur2016 Loadingchforsten, um das was war beurteilen zu können. Im Jahr 2015 gab es viele Entwicklungen, besonders aufgefallen ist uns das Bemühen von Markenunternehmen, persönliche Momente für Konsumenten zu gestalten. Kluge Unternehmen gestalten also fortan persönliche, individualisierte digitale Erlebnisse und fügen einzelne Geschichten zu kuratierten Moments zusammen. Diese Moments sollen Menschen besser in Erinnerung bleiben und zudem das Markenbewusstsein nachhaltig stärken. Um zu wissen, welcher Konsument welche Botschaften erhält, braucht es Insights. Konsumentendaten werden aus unterschiedlichsten Quellen in einem sCRM zusammengefügt. Social CRM wird zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Die Technologie erlaubt Unternehmen Konsumenten in ihrem Handeln weitaus stärker wahrzunehmen als jemals zuvor und in deren Kommunikation einzugreifen, diese aus allen Abteilungen heraus zu gestalten und so den Kunden über alle Kanäle zu erreichen. Vor allem wird Mobile endlich ernst genommen und Mobile wird laut Prognosen bis zum Jahr 2018 zum zweitwichtigsten Werbekanal avancieren und mehr als die Hälfte der weltweiten Werbeausgaben für sich beanspruchen (Studie: ZenithOptmedia).

Social goes Normal: Neben dem mobilen Kanal hat sich die Kommunikation über soziale Netzwerke etabliert, die mit Mobile einen wichtigen Sparing-Partner erhält. Menschen informieren sich in sozialen Netzwerken und glauben Empfehlungen von Freunden weitaus mehr, als Medienberichterstattungen und Marketingbotschaften, die über andere Kanäle promoted werden. Im Januar haben wir auf Digitalstrategie über den enormen Vertrauensverlust klassischer Medien geschrieben: Nur noch 66 % der Befragten hielten Anfang des Jahres 2015 traditionelle Medien für glaubwürdig. Im Jahr davor lag der Wert um 11 Prozentpunkte höher. In den 36 Regeln für Social Media wurde die von uns entwickelte 3-Säulen Strategie für Social Media bestätigt. Die strukturellen Prinzipien lauten: Vermenschlichung, Multiplizierung und Automatisierung. Indem Marken durch Menschen aufgeladen werden, entstehen neue Inhalte, die authentisch sind und die sich durch die Multiplizierung in Unternehmen und sozialen Netzwerken die Treiber des Social Media Engagements sind. Aber auch Social Media braucht Automatisierung und ein Zusammenspiel aus Mensch und Maschine ist unerlässlich.

Dennoch fehlt immer noch vielen Unternehmen eine Digitalstrategie. Als elementare Herausforderung stellt sich in der von uns zitierten Studie „Wachstumsmotor Marke“ für die Befragten der Aufbau der benötigten digitalen Fähigkeiten sowie die Rekrutierung der digitalen Experten dar. Entsprechend kümmern sich zwar fast vier von fünf Unternehmen (77 %) um die digitalen Fähigkeiten ihrer Kollegen, aber gerade mal 22 % der befragten Markentreiber haben dafür einen speziellen Recruiting-Prozess für Digitalexperten.

Dream Big und sei Du selbst: 2015 war das Jahr, indem viele Unternehmen endlich auch digital groß geträumt haben. Sie haben experimentiert, neue Kommunikationsformen via Social Media ausprobiert und die Belegschaft auf digital getrimmt. Wir glauben daher, dass mit Hilfe dieser Aufbruchsstimmung viele Unternehmen auch neue Businessmodelle ausprobieren, die im kommenden Jahr für Wachstum und für Selbstbewusstsein in der digitalen Welt sorgen werden. Für ein Wachstum, in dem der Mensch und seine Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen und in der die Technologie der selbstverständliche Treiber sein wird. Für diese Aufgaben braucht es Digitalexperten in allen Bereichen, insbesondere in der Produktentwicklung, in Kommunikation und Verkauf. Es braucht Menschen, die interdisziplinär denken und handeln können, um Menschen in einer fragmentierten online/offline Welt zu erreichen. Es braucht Spezialisten, die über sich hinauswachsen, indem sie ihre Persönlichkeit in die Prozesse einbringen.

In diesem Sinne wünschen wir allen unseren Lesern ein erfolgreiches digitales Jahr 2016. Starten Sie kraftvoll mit all Ihren persönlichen Werten in das neue Jahr.

 

Share
This entry was posted in Allgemein, Content Marketing, Mobile Strategie, Social Business, Soziale Medien and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlassen Sie einen Kommentar