Report: Bei Policies hat Social Media 2013 Top-Priorität für Personaler

In einem aktuellem Report von BLR, der auf dem Unternehmensblog veröffentlicht wurde, sehen 41,7% Personaler Social Media Policies als problematischste Richtlinien-Herausforderung für 2013. So gehen die Personalprofis davon aus, in ihren Organisationen die Social Media Vorgaben vor allen anderen Policies am Arbeitsplatz im kommenden Jahr auf den neusten Stand bringen.

In der Studie gaben 541 HR Profis an, dass an zweiter Stelle das Thema Handy-Nutzung und offensichtlich damit verbundene Ablenkung kommen, noch vor Richtlinien zu Anwesenheit und Pünktlichkeit. Aber auch Computer und Internet Richtlinien (15,9%) sind immer noch unter den Top 5 zu finden.

Die unten angefügte Infografik zeigt, dass die Hälfte der Personaler bis Januar 2013 ihre Social Media Richtlinien auf Vordermann gebracht haben wollen. Aber auch die zweitplatzierte Anwesenheit/Pünktlichkeit sowie Nutzung von Mobilgeräten/Ablenkung soll im gleichen Zeitraum erneuert werden.

Fast die Hälfte der HR Verantwortliche ziehen die Updates ihrer Richtlinien wenn „notwendig“ durch (49%), sprich, sie folgen einem dynamischen Prozess. 28,3% machen dies jährlich und rund eines von zehn tut dies alle 2-5 Jahre. Und die 1% der Unternehmen, die nie ihre Arbeitsplatz Richtlinien ändern, scheinen der Dynamik von Social Business und BYOD wohl noch nicht zu glauben.

PS: Falls jemand mal ein paar Anregungen zu Social Media Policies benötigt, findet man die hier

Share
This entry was posted in Arbeitsplatz der Zukunft and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlassen Sie einen Kommentar