Crowdsourcing der anderen Art – Superbowl Werbung: Citroën vs. Toyota

Das größte Werbeevent im Jahr ist in meinen Augen nicht unbedingt die Cannes Lions Festspiele. Nein. Es ist ein Event, bei dem sich Marketers und vor allem ihre kreativen, oftmals externen, Geister jährlich ihre persönliche Auszeichnung und Absolution vom Kunden, Stadionbesucher und TV-Zuschauer selbst abholen: der SuperBowl. Nie werden Anzeigen so zahlreich diskutiert und besprochen, wie die Kreationen die zur teuersten Werbezeit des Jahres in den USA laufen.

Dieses Wochenende ist es wieder soweit…Der 46. Super Bowl steht an und schon im Vorfeld laufen die Drähte auf YouTube heiß. Und so manche Marketinggazette diskutiert schon fröhlich über die Konzepte der Super Bowl Werbespots 2012…

Persönlich frage ich mich, wer die schönste Crowdsourcing Aktion durch seinen Werbespot initiiiert oder nun gerade verpasst. Dabei sind mir zwei Kampagnen aufgefallen, die ich hier mal kurz besprechen will unter meinem bekannten Motto: Crowdsourcing der anderen Art. Die Spots des Toyota Camry und des Citroen DS5…

Der Citroën DS5 lässt sich neu vertonen…

Für den Kunden Citroën hat die Mediaagentur OMD eine Musik Crowdsourcing-Kampagne umgesetzt. Talentierte Musiker dürfen ausgewählte Klassiker interpretieren. Aber bitte so, dass sie zum neuen Citroën DS5 passen. Der „Flash-Mob“ bekommt die Chance, unter http://www.ds5-sound.de/ ihren Favoriten zu benennen und zu bewerten. Mit den Kooperationspartner der Musikmagazine „Rolling Stone“ und „Musikexpress“ könnte sich diese Idee als eine gelungene Kampagne erweisen, denn als Incentive winkt dem Gewinner ein nagelneuer Citroën DS5.

Der Toyota erfindet selbst neu…

Der Toyota Camry und seine Agentur Goody, Silverstein & Partner gehen die Sache ein wenig selbstsicherer an. Der Werbespot ist toll gemacht – keine Stars, keine Einbindung externer Kräfte, kein Crowdsourcing. Er erinnert mich von seiner kreativen Power an den Star Wars Spot von Volksagen im letzten Jahr. Auch hier ist die Macht mit dem Spot. Die Idee ist einfach und gut. Wer gute Autos erfindet, erfindet gleich noch andere tolle Sachen neu: Massierende Polizisten oder auch Mixer die Lionel Richie spielen.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=T8XmdQjJ7BM?wmode=transparent]

Die Idee wäre aber auch gut gewesen für eine Crowdsourcing Aktion, die man wunderbar hinten anhängen könnte zur Lead-Generierung, zur Mundpropaganda, zur Erweiterung in die digitale Welt: Eine Community, die noch weitere fantastische oder innovative Ideen entwickelt. Eine Community, die neue Freunde auf eine Fanpage zieht. Eine neue Community, die über den Toyota Camry spricht. Und die dann die Chance hat, einen zu gewinnen. Möglichkeiten, die auch 2011 eine Volkswagen Kampagne nicht zuende gedacht hat…

Hätte. Wenn. Und aber.

Naja, vielleicht kommt die Crowdsourcing-Kampagne dann im nächsten Jahr, wenn es heißt: Super Bowl, Klappe die 47-te. Und dann bin ich auf die Fortsetzung der Fortsetzung der Volkswagen Star Wars Kampagne gespannt…

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=0-9EYFJ4Clo?wmode=transparent]

Share
This entry was posted in Crowdsourcing der anderen Art and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlassen Sie einen Kommentar